Kommentare 15
/ Autor:

Yalla SVW – Benefizkick mit Nulldrei!

Der SV Babelsberg befindet sich derzeit in einer prekären Situation: Bedroht vom Lizenzentzug und in anhaltender juristischer Auseinandersetzung mit dem Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) benötigt der Verein dringend moralische wie finanzielle Unterstützung. Eine Möglichkeit, die sich der Club aus Potsdam explizit wünscht, ist ein Benefizspiel gegen einen Erst- oder Zweitligisten. In einem offenen Brief bitten wir die Verantwortlichen unseres Vereins, die Möglichkeit eines Benefizspiels zu erörtern und seine Durchführung zu beschließen.

Wir würden uns freuen, die Unterstützer*Innenliste am Ende des Briefs um weitere Fanclubs, Gruppen und Institutionen erweitern zu können.
Es folgt unser Schreiben im Wortlaut.

Berlin/Hamburg, 08.02.2018

Betr.: »Yalla SVW – Benefizkick mit Nulldrei«

Liebe Verantwortliche des SV Werder Bremen,
liebe Werderfans,

Werder Bremen wird häufig für sein soziales Engagement und seine »besondere Fanszene« gerühmt – und rühmt sich bisweilen auch selbst damit. Wir schreiben Dir/Ihnen/Euch heute als Teil eben jener Fanszene.

Leider ist der Grund unseres Schreibens kein positiver. Der Potsdamer Regionalligist SV Babelsberg 03, kurz Nulldrei, befindet sich aktuell in einer höchst prekären Situation: dem Verein droht der Auschluss aus der Liga. Der Ursprung der verfahrenen Situation liegt im Heimspiel gegen Energie Cottbus im April 2017. Nach anhaltenden Provokationen durch neonazistische, antiziganistische und antisemitische Parolen und Gesänge (u.a. »Arbeit macht frei, Babelsberg 03«, »Zecken, Zigeuner und Juden«) sowie Gesten (mehrfache Hitlergrüße), dem Abschießen von Leuchtspurmunition und schließlich einem Platzsturm durch die Anhängerschaft von Energie Cottbus beantwortete eine Einzelperson die erschreckenden Zustände daraufhin mit dem Ruf »Nazischweine raus!«. Und auch im Babelsberger Block brannten die Heimfans Pyrotechnik ab (darum geht es hier überhaupt nicht, die Tatsache ist aber für das juristische Nachspiel relevant).

In der Folge wird Energie Cottbus zu einer Geldstrafe in Höhe von 16.000 Euro und einem Geisterspiel verurteilt – begründet mit dem Platzsturm und dem Abbrennen von Pyrotechnik. Die rechtsextremen Slogans werden nicht erwähnt. Babelsbergs Anklage listet neben dem Pyrovergehen dagegen explizit den »Nazischweine«-Ruf auf. Die Strafe für Cottbus wurde inzwischen aufgrund eines erfolgreichen Einspruchs abgemildert und zusammen mit zwei weiteren (!!) Vorfällen dieser Art auf eine Geldstrafe von insgesamt 6.000 Euro reduziert. Der Babelsberger Einspruch wurde aus lächerlichen Gründen abgelehnt: es fehlte eine Unterschrift. Nulldrei akzeptiert derweil die Strafe für den Pyro-Einsatz, nicht jedoch die offensichtliche Ungleichbehandlung durch den Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV). Dieser misst mit zweierlei Maß, sowohl hinsichtlich der Strafzahlungen, als auch der politischen Dimension.

Der SV Babelsberg 03 ist im Zuge dieser Auseinandersetzung mit dem NOFV akut vom Lizenzentzug bedroht und benötigt moralische wie finanzielle Unterstützung. Vorgestern, am 06.02.2018, kommunizierte der Verein folgenden Aufruf:

»Es wäre zudem unser Wunsch, mit einem Verein oder Club aus der 1. oder 2. Liga ein Benefizspiel in unserem Karl-Liebknecht-Stadion austragen zu können.« (Quelle)

Als Fans des SV Werder Bremen ist es unser Wunsch, dass sich unser Verein von diesem Aufruf angesprochen fühlt, um damit ein eindeutiges, klares und vorbildhaftes Statement gegen Neonazismus, Antisemitismus und Rassismus zu setzen. Der SV Babelsberg 03 hat via Facebook unlängst zugesagt. Nun liegt es an den Verantwortlichen unseres Vereins, die Möglichkeit eines Benefizspiels zu erörtern und seine Durchführung zu beschließen.

Yalla SV Werder!
Auf nach Potsdam!
Auf ins Karl-Liebknecht-Stadion!

Fischmob Berlin & Vert et Blanc Hambourg

Postscriptum

Chapeau – zeitgleich mit uns hat auch Caillera einen sehr lesenswerten Brief an die Geschäftsführung aufgesetzt und fordert einen Benefizkick für Nulldrei. Doppelt hält bekanntlich besser.

Postpostscriptum

Warum wir einen Benefizkick für Nulldrei auch nach der Pressekonferenz am Folgetag für richtig und wichtig halten: »Hart Backbord – Kurve kriegen, Werder!«

 

Unterstützer*Innenliste

(to be continued)

15 Kommentare

  1. Pingback: Aufruf zu einem Werder-Benefizspiel bei Babelsberg | Nur der SVW!

  2. Pingback: Hart backbord – Kurve kriegen, Werder! | vert et blanc

  3. Becks Pistols Koblenz

    Gerne schließen wir uns als jeglicher Unterstützung für Babelsberg und gegen Rechtsextremismus an. Auch wenn es aktuell kein Spiel zu geben scheint, ist es auch euer Verdienst, dass unser Verein nun als gutes Beispiel voran geht.

    Danke dafür…

  4. Pingback: Solidarität mit dem SV Babelsberg 03 | Rosenau Gazette - Der FC Augsburg Blog

  5. Pingback: „Soli-Grüße von der Couch“ « end of road

Schreibe eine Antwort