Kommentare 6
/ Autor:

11Freunde-Leser beschimpfen »Vert et Blanc«

contre-rotDie Geschichte ist schnell erzählt: Philipp Köster publiziert in der aktuellen 11Freunde-Ausgabe einen Artikel gegen die Machenschaften des »Kunstvereins« RB Leipzig. Wir veröffentlichen am Wochenende eine Replik mit dem Titel »They can’t relax with modern Football«, in dem wir auf die teils bedenklichen Implikationen des Köster’schen Texts hinweisen. Was den Chefredakteur himself wiederum zu einer eigenen Replik veranlasst, die auf 11Freunde.de erscheint und in welcher uns (völlig zu Recht) »Soziologensprech« und »griechische Angebervokabeln« vorgeworfen werden. Allerdings auch, Kösters ersten Text gar nicht gelesen zu haben (dies nun zu Unrecht).

Anschließend kommt es, wie es kommen muss: Das große Rauschen. Anbei die schönsten Reaktionen der 11Freunde-Leser zu unserem Artikel. Wir behalten uns vor, die Liste bei Bedarf zu ergänzen. Von Rechtschreibkorrekturen haben wir abgesehen.

P.S. Wir haben auf unserer eigenen Seite übrigens auch sehr viele konstruktiv-kritische Kommentare erhalten und sind durchaus gewillt, die aufgetretenen Irritationen und Fragen zu diskutieren. Es gibt offensichtlich Redebedarf. Das ist sicherlich eine der positiven Konsequenzen der Diskussion.

»antisemitismus?? ich bück mich weg ^^ da muss man sich als werderaner ja glatt schämen! naja, in zeiten, wo man in der kurve antifa-flaggen schwenkt, wundert mich gar nix mehr…«
(User »Liam Ashby«, via Facebook)

»Da scheinen die antideutschen Deppen auch im Fußball angekommen zu sein. […] Bei kontoversen Diskussionen greifen sie schnell zu Beschimpfung, Beleidigung und Gewaltandrohung, weil die meisten von denen zu blöd sind, die Argumentation ihrer Obergurus wiederzugeben.«
(User »Joey Dunlop«, via Facebook)

»da hat so ein Pseudo-Intellektueller bei vert-et-blanc den (übrigens brillanten) „Begriff des Politischen“ auf jene Kritik am „modernen Fußball“ übertragen….der nackte Wahnsinn!!!«
(User M.H., via Facebook)

»Schön geschrieben, Herr Köster! Ich hatte schon einmal den Eindruck, vert et blanc ist das Pseudonym eines bekannten Fußball-Hasspredigers.«
(User T.S., via Facebook)

»Du ziehst dir wirklich antideutsche Blogs (Vert et blanc) rein, Philipp? Du bist hart im Nehmen, chapeau.«
(»Trio la Haze«, in der 11Freunde-Kommentarspalte)

»Israel ist ein faschistisch-expansionistisch-imperialistischer Staat, der einen blutigen, aggressiven Expansionskrieg führt.«
(»GoPalestineGo«, in der 11Freunde-Kommentarspalte)

»Puh, wenn man das durchliesst kommt man irgendwo dahin, dass es ein spitzfindiges Geschwubbel ist, das von einem Thilo S. stammen könnte. Sorry, das ist noch sachlich formuliert.«
(»Nordlicht«, in der 11Freunde-Kommentarspalte)

»Interessiert doch keinen. Pro Palästina!!!«
(»VivaPalestine«, in der 11Freunde-Kommentarspalte)

»Das sind halt diese kranken Extrem-Linken, die den seit Jahrzehnten andauernden Völkermord im nahen Osten ignorieren. Laut solchen Leuten muß man sich noch bedanken, wenn man von Ausländer-Assos das Maul voll bekommt, weil man ein ›Scheiß Deutscher‹ ist.«
(User Ivy, in der 11Freunde-Kommentarspalte)